Klima

Zu feucht, zu trocken, zu „verbraucht"?

Zahlreiche Studien belegen den Zusammenhang zwischen Raumluft, Leistungsfähigkeit und körperlichem Wohlbefinden. Lässt das Raumklima zu wünschen übrig, sind Antriebslosigkeit und Konzentrationsschwäche noch die harmlosen Folgen, ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit.

Dass es mit dem „Aufreißen“ der Fenster nicht getan ist, weiß inzwischen jeder. Nicht von ungefähr kommt es, dass moderne Klima-Konzepte hoch im Kurs stehen. Während Lüftungsanlagen im Wohnungsbau noch vor Jahren kaum verbreitet waren, entscheiden sich nach Angaben des Bundesverbandes für Wohnungslüftung (VFW) heute knapp 30 Prozent aller Bauherren für den Einsatz von Technik, um das Raumklima im Haus zu regeln.

"Wer ein gesundes Raumklima und Energieeffizienz unter einen Hut bringen will, kommt ohne einen schlüssigen Plan fürs Eigenheim nicht weit", sagt der Geschäftsführer des Bundesverbandes für Wohnungslüftung (VFW). Dabei gilt Gleiches zweifellos auch für Büro- und Geschäftsgebäude.

ANMELDUNG FÜR DEN SCHLÖR & FASS NEWSLETTER

captcha