Pumpenförderung – effizient sanieren, 30% vom Staat bekommen. Mit Wilo.

Deutschland macht's effizient – mit Wilo ist Pumpentausch Trumpf.
Am umweltfreundlichsten ist die Kilowattstunde, die gar nicht erst erzeugt werden muss. Wer den Strom- und Energieverbrauch im Eigenheim senken möchte, hat mit der Pumpenförderung jetzt noch ein Ass im Ärmel. Dank der Pumpenprämie bekommen Sie 30 Prozent der Handwerkerrechnung vom Staat zurück. Mit dem geförderten vorgezogenen Austausch von Heizungs- und Zirkulationspumpen oder dem hydraulischen Abgleich sparen Sie durch reduzierten Energieverbrauch gleich doppelt.

Wilo unterstützt als Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen die Pumpenförderung, mit der das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Energiewende vorantreibt und in der Kampagne „Deutschland macht’s effizient“ transportiert.

Vorteile durch Pumpentausch: Das sind die Hintergründe

Wilo deckt auf: Was sind Heizungs- und Zirkulationspumpen überhaupt und wofür braucht man sowas eigentlich?

Heizungspumpen

Heizungspumpen pumpen das warme Wasser aus dem Heizkessel im Heizungskeller über einen geschlossenen Kreislauf in die Heizkörper überall im Haus. So wird das erkaltete Wasser auch wieder zurück in den Kessel geführt, erneut erhitzt und dann wieder auf die Reise in die Heizkörper geschickt.

Zirkulationspumpen

Zirkulationspumpen sorgen zum Beispiel in Trinkwasserzisternen dafür, dass das Wasser ständig zirkuliert und sich so gefährliche Bakterien wie Legionellen nicht vermehren oder überhaupt erst entstehen. Außerdem sorgen sie dafür, dass morgens unter der Dusche direkt warmes Wasser aus der Leitung kommt.

Hydraulischer Abgleich

Ein hydraulischer Abgleich Ihres Heizsystems sorgt darüber hinaus dafür, dass die Heizwärme gleichmäßig im Haus verteilt wird und es überall so warm wird, wie es werden soll.

Raus mit den alten Stromfressern!

  • Heizungs- und Zirkulationspumpen bleiben jahrelang nicht selten unbemerkt – bis sie irgendwann einmal ausfallen. Häufig ziehen Hausbesitzer erst dann einen Handwerker zu Rate, um die Pumpe auszutauschen. Der Strom bis dahin ist aber verbraucht – unnötigerweise.
  • Hätten Sie gedacht, dass eine alte Heizungspumpe mehr Strom verbrauchen kann als ein Kühlschrank, ein Herd oder ein Wäschetrockner? Wird dieses „alte Schätzchen“ gegen eine moderne Hocheffizienzpumpe wie die Wilo-Stratos PICO ausgetauscht, lassen sich so im Handumdrehen jährlich bis zu 160 Euro an Stromkosten sparen!
  • Ein vorgezogener Pumpentausch schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch Umwelt und Klima! Bis zu 5,5 Tonnen CO2 sollen dadurch in den kommenden Jahren eingespart werden.
  • Weitere Tipps rund um das Thema Energieeffizienz im Haushalt finden Sie auf der Website von co2online. Mit dem Energiesparrechner finden Sie heraus, wo Sie überall im Haus noch überall Strom und Energie sparen können.

news beitrag wilopumpen

So funktioniert das Antragsverfahren

Die Pumpenförderung bezuschusst den Tausch von Heizungs- und Zirkulationspumpen gegen Hocheffizienzpumpen und die Durchführung des hydraulischen Abgleiches.

  • Private Hausbesitzer und Gebäudebetreiber sind förderberechtigt. Zunächst müssen sie sich im Online-Portal des Bundesministeriums für Ausfuhrkontrolle registrieren, um nach erfolgtem Pumpentausch die Förderung beantragen zu können.
  • Wurde der Pumpentausch durch einen SHK-Betrieb fachgerecht durchgeführt, kann der Antrag auf Pumpenförderung hier beim BAFA gestellt werden.
  • So können 30 Prozent des Handwerkerrechnungsbetrags erstattet werden. Inbegriffen sind dabei sowohl die Kosten der Pumpe als auch der Installation.

Sie interessieren sich für die Vorteile des vorgezogenen Pumpentausch? Wir informieren Sie umfassend!

ANMELDUNG FÜR DEN SCHLÖR & FASS NEWSLETTER

captcha